Leistungsbeschreibung

Wer Fahrgäste im Taxi, Mietwagen, Krankenwagen oder PKW im Linienverkehr, zu gewerbsmäßigen Ausflugsfahrten oder zu Ferienzielen befördern will, benötigt neben der allgemeinen Fahrerlaubnis eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung.
(Siehe auch: Personenverkehr: genehmigen - Beförderung)

Voraussetzung

  • Ablegen der dafür notwendigen Prüfungen
Ergänzung: Leistungsbeschreibung

Diese Fahrerlaubnis wird erteilt, wenn der Bewerber das 21. Lebensjahr (beim Führen von Krankenwagen das 19. Lebensjahr) vollendet hat. Außerdem muss eine Fahrpraxis von mindestens 2 Jahren (beim Führen von Krankenwagen mindestens 1 Jahr) mit der Klasse B nachgewiesen werden. Sofern der Bewerber noch nicht im Besitz eines Kartenführerscheines ist, muss dieser ebenfalls beantragt werden (siehe unter Führerschein: Umtausch - in EU-Führerschein).

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreise und der kreisfreien Stadt, in dem/der den Hauptwohnsitz ist.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass)
  • Nachweis des Besitzes einer EU/EWR Fahrerlaubnis (für Taxi Klasse B innerhalb der letzten 5 Jahre mindestens 2 Jahre und für Krankenkraftwagen Klasse B innerhalb der letzten 5 Jahre mindestens 1 Jahr)
  • Meldebescheinigung vom für den Hauptwohnsitz zuständigen Einwohnermeldeamt, falls kein Personalausweis vorgelegt werden kann
  • ein Lichtbild (biometrisch), das den Bestimmungen der Passverordnung vom 19. Oktober 2007 (BGBl. I S. 2007, 2386) entspricht
  • Gutachten eines Augenarztes
  • Gutachten über die körperliche und geistige Eignung
  • Nachweis der Erfüllung der besonderen Anforderungen (Anlage 5 Nr. 2.2 FeV)
  • Nachweis der 1. Hilfe (nur für Krankenkraftwagen)
  • Führungszeugnismit Angabe des Verwendungszwecks "Erteilung der Fahrerlaubnis zur Personenbeförderung". Dieses ist bei der für den Hauptwohnsitz zuständigen Gemeinde, Samtgemeinde und Stadt zu beantragen.
Ergänzung: Welche Unterlagen werden benötigt?

Folgende Unterlagen werden bei der Ersterteilung benötigt:

  • Antrag für Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung
  • Führungszeugnis
  • Nachweis über den Besitz der Kl. B
  • Augenärztliches Gutachten
  • Gutachten einer Ärztin/eines Arztes mit der Gebietsbezeichnung „Arbeitsmedizin“ oder mit der Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“ beziehungsweise ein Gutachten einer Begutachtungsstelle für Fahreignung über die körperliche und geistige Eignung
  • Ärztliche Bescheinigung über die geistige und körperliche Eignung (Allgemeinmedizin)
  • Bei Fahrgastbeförderung mit Krankenwagen: Nachweis über die Ausbildung in Erster Hilfe
  • Nachweis über die bestandene Ortskundeprüfung bei Taxen; bei Mietwagen und Krankenwagen ist die Ortskundeprüfung nur notwendig, wenn der Ort des Betriebssitzes mehr als 50.000 Einwohner hat


Folgende Unterlagen werden bei einer Verlängerung benötigt:

  • Antrag für Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung
  • Führungszeugnis
  • Augenärztliches Gutachten
  • Gutachten einer Ärztin/eines Arztes mit der Gebietsbezeichnung „Arbeitsmedizin“ oder mit der Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“ bzw. ein Gutachten einer Begutachtungsstelle für Fahreignung über die körperliche und geistige Eignung, sofern die Antragstellerin/der Antragsteller das 60. Lebensjahr vollendet hat
  • Ärztliche Bescheinigung über die geistige und körperliche Eignung (Allgemeinmedizin)

Welche Gebühren fallen an?

Ausstellung des Behördenführungszeugnisses
Gebühr: EUR 13.0

Verlängerung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung
Gebühr: EUR 38.0

Ersterteilung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung
Gebühr: EUR 42.6

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Rechtsgrundlage

Anträge / Formulare

Der Antrag muss persönlich gestellt werden.

Bemerkungen

Text überprüft durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Kontaktpersonen

  • Herr Lott
  • Frau Höschler
  • Frau Selle
  • Frau Dreimann
  • Herr Tute
  • Herr Schaper
  • Frau Sauerland
  • Herr Adamitz