Leistungsbeschreibung

Streuobstwiesen wurden in der Vergangenheit zum Anbau von Obst angelegt. Neben der Gewinnung von Obst verschiedenster Sorten wurden die Flächen auch als Grünland, zur Heuernte oder Beweidung genutzt. Vielfältige Veränderungen in der Landwirtschaft sowie in der Kultur- und Siedlungsgeschichte haben zu einem starken Rückgang der Obstwiesen geführt, die früher viele Ortschaften säumten und deren Umgebung begleiteten.

Neben landschafts- und ortsbildprägenden Aspekten besitzen Streuobstwiesen eine große Bedeutung für den Naturhaushalt. Eine hohe Artenvielfalt kennzeichnet diese Biotope und sie sind Lebensraum vieler Wiesenkräuter, Insekten, Spinnentieren, Amphibien und Reptilien sowie Vögeln und Säugetieren. Ihre Bedeutung als Bienenweide und deren Beitrag zum Erhalt vieler bedrohter Bienen- und Hummelarten ist besonders hervorzuheben.

Der von Streuobstwiesen ausgehende Erholungswert, die Bereicherung des Landschaftsbildes - vor allem zur Blütezeit sowie die Möglichkeit zur Herstellung regionaler Produkte (zum Beispiel Obstsäfte, Honig) und letztendlich die Bewahrung alter Obstsorten sind weitere Aspekte und sollten für viele Akteure Anreiz sein, sich für den Erhalt, die Instandsetzung oder die Neuanlage von Obstwiesen einzusetzen.

Wegen der Bedeutung der Streuobstwiesen für den Naturhaushalt, wird die Erstinstandsetzung zum Erhalt alter Streuobstbestände im Landkreis Göttingen unter bestimmten Voraussetzungen gefördert.

Sollten Sie Fragen rund um dieses Thema haben beziehungsweise Informationsmaterial benötigen, wenden Sie sich bitte an den Landschaftspflegeverband Landkreis Göttingen e. V. oder informieren sich auf der Internetseite des Verbandes unter www.lpv-goettingen.de.

Rechtsgrundlage

Kontaktpersonen

  • Herr Preuschhof
  • Herr Matheis